Free Radio Network (FRN) ist (wie eQSO) ein Client-Server-Programm, das von einem Niederländer namens Edwin (PA7FRN) für lizenzfreie Funkanwendungen wie CB, PMR, DMR, SRD/LPD, FRS und Freenet entwickelt wurde, mittlerweile aber auch für den Amateurfunk nutzbar ist.

Die Voice-over-IP-Software verbindet sowohl PC-Benutzer als auch die Funkstellen (Gateways) in Räumen auf FRN-Servern. Der PC-Benutzer benutzt die FRN-Software direkt am PC mit Mikrofon, bei dem Gateway wird der PC über eine Schnittstelle mit einem Funkgerät gekoppelt. Die Schnittstelle sorgt dafür, dass jeweils der Pegel des Lautsprecherausgangs an den empfindlicheren Mikrofoneingang angepasst wird und die Push-to-talk-Taste (PTT) des Funkgeräts über eine COM- oder USB-Schnittstelle (GPIO beim Raspberry Pi) getastet wird.

Hierdurch erstellte Gateway's machen es somit möglich, (vergleichbar mit Relay's im Amateurfunk) QSO's zu führen die weit über die tatsächliche HF-Reichweite hinausführen.

Über die Jahre hinweg wurde von unabhängigen Entwicklern, in zahlreichen Programmiersprachen verschiedene Client-Systeme für verschiedene Endgeräte/Betriebssysteme entwickelt. Derzeit bekannt sind neben dem originalen Windows Client auch diverse Interpretationen unabhängiger Entwickler für Linux x86 & 64, Linux ARM (z.B. Raspberry für Pi), FreeBSDi386 und FreeBSDamd64. Neben der originalen Serversoftware für Windows sind eigenständige Interpretationen für zuvor benannte Plattformen bekannt, sowie eine vollkommen Plattformunabhängige Version in Java (von Dirk R.), welche mit internen Cross-Links sogar den ursprünglichen Funktionsumfang der original Serversoftware erweitert.

[Quelle: de.wikipedia.org, eigener Inhalt, Grafik: M. Kirsch]

Navigation
Drucken/exportieren
QR-Code
QR-Code start (erstellt für aktuelle Seite)